Coole Kirche und Sommergarten

In den beiden vergangenen Wintern hat die Friedenskirche wie viele andere Kirchengemeinden bei der Aktion #WärmeWinter mitgemacht. An kalten Tagen öffneten Kirchen und Gemeindehäuser ihre Türen, damit Menschen sich aufwärmen und stärken konnten. Auch der Sommer verlangt uns einiges ab. Temperaturen über 30 Grad sind auch in Bonn keine Seltenheit mehr und gerade Menschen, die in schlecht isolierten (Dachgeschoss-)Wohnungen wohnen und keinen Garten haben, leiden unter der Wärme.

Coole Kirche & Schattiges Plätzchen

Kirchen können in dieser Situation als kühler Unterschlupf einen Zufluchtsort bieten. Insbesondere alte Kirchen mit dicken Mauern und hohen Decken behalten auch bei hohen Temperaturen für eine ganze Weile Werte um die 20 Grad in ihrem Inneren. Auch wir in Kessenich halten die Kirchentüren tagsüber geöffnet. Und nicht nur die: Wie machen auch die Gartentore weit auf.

Jeden Tag ist „Tag der offenen Gartentür“

Lesen und Entspannung oder Spiel und Begegnung? Nutzen Sie den Garten der Friedenskirche im Sommer. (Bild von Pexels auf Pixabay)

In den Sommermonaten stellt die Friedenskirchengemeinde ihren Garten allen zur Verfügung, die ein schattiges Plätzchen suchen oder ein paar Stunden im Grünen verbringen wollen – als Open-Air-Begegnungsort für unser Veedel. Ob allein mit einem Buch unterm Baum oder mit der ganzen Familie beim Federballspielen – im Garten hinter der Kirche ist jeden Tag „Tag der offenen (Garten-)Tür“.

Bringen Sie sich alles, was Sie für Ihren Aufenthalt brauchen, selbst mit und achten Sie bitte darauf, die Wiese so zu hinterlassen, wie Sie sie selbst vorfinden möchten.